Yin/Yang, Wuji, Taiji... kleiner Einblick in die chinesische Philosophie

 

"Am Anfang war Wu Ji. Aus dem Wu Ji entsteht das Tai Ji. Und Tai Ji ist die Mutter von Yin und Yang."

 

 

Wu Ji (Wu Chi)

無極 Wú Jí (W.-G.: Wu Chi; kant. Mou Gik) = Ursprung, Uranfang, Leere, Nichts  

(W.-G.: Wu; kant. Mou) = nichts, nicht, null, Nichts, Null

(W.-G.: Chi; kant. Gik) = äußerster Punkt, Extremität, Pol

 

Wu Ji wird als Symbol dargestellt als ein „leerer Kreis“. 

 

 

Tai Ji (Tai Chi)

太極 Tài Jí (W.-G.: Tai Chi; kant. Taai Gik) = „höchste Extremität“  → symbolhaft dargestellt meist als Spirale/“Schnecke“

Tài (kant. Taai) = höchstes, größtes

 

Tai Ji wird als Symbol meist dargestellt als eine Spirale/Schnecke.

 

 

Liang Yi - Yin und Yang

两仪 Liăng Yí (kant. Loeng/Leung Ji) =  „Yīn und Yáng“ („die zwei Erscheinungen“), Himmel und Erde

两(兩) Liăng (kant. Loeng/Leung) = zwei, beide, einige, Paar

仪(儀) (kant. Ji/Yi) = Erscheinung,Verhalten ; Zeremonie, Ritus; Geschenk

 

Yīn (kant. Jam)

Yáng (kant. Joeng)

 

Fünf Prinzipien von Yin und Yang:

  1. Alles hat einen Yin- und einen Yang-Aspekt.
  2. Jeder dieser Aspekte kann wiederum in Yin und Yang unterteilt werden.
  3. Yin und Yang erschaffen einander und bedingen sich.
  4. Yin und Yang kontrollieren sich gegenseitig.
  5. Yin und Yang verwandeln sich ineinander.

 

 

Hun Yuan (in etwa synonymer Begriff für Wu Ji)

浑元 Hún Yuán (kant. Wan Jyun) = Ganzheit, Einheit, Ursprung; Ursprung des Universums/der Welt, Urzeiten

浑(渾) Hún (kant. Wan) = ganz, überall, einfach und natürlich

Yuán (kant. Jyun) = erstes, wichtigstes, fundamental, Einheit

 

 

... weitere Infos folgen!

 

 

 

 

Webseite durchsuchen:

Veranstaltungskalender

September 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30

Aktuelle Veranstaltungen

Go to top